• Sprache:
  • |tr|
SCHRIFTGRÖSSEAAA

„Anfangs hatten wir keine Ahnung, was auf uns zukommt“

Gerhard Klammer, ZWAR Segelgruppe Dortmund

„Anfangs hatten wir keine Ahnung, was auf uns zukommt“ meint Gerhard Klammer, als er daran denkt, wie er diesen Sommer mit seinem Segelkumpane Peter Babik und acht Kindern im Grundschulalter auf dem ZWAR Segelschiff Vertrouwen für das Projekt Friedensflotte in See stach. „Ganz so einfach war das nicht, du warst eine Woche lang den ganzen Tag gefordert“ berichtet der erfahrene ZWAR-Segler anfangs mit ernster Seemannsmiene und beginnt dann stolz zu lächeln, als Peter erklärt „es war wunderschön mit den jungen Leuten zusammen zu segeln - so was Schönes hab‘ ich noch nie gemacht“.

Gerhard und Peter gehören wie weitere 60 Frauen und Männer im Alter ab 50 Jahren dem Segelverein Vertrouwen in Dortmund an. Der Segelverein wurde vor 30 Jahren von einer Dortmunder ZWAR Gruppe gegründet, die damals das holländische Plattenboot Vertrouwen ersteigerte, instand setzte und die ersten Segeltörns für andere ZWAR Gruppen anbot. „Als ich dazu kam, da gab’s das Schiff schon fünf oder sechs Jahre“ erinnert sich Gerhard „ich war schon immer viel mit Schiffen unterwegs, aber nicht mit einem Dortmunder Schiff.“  Gerhard schätzt die Vertrouwen mit ihrem stolzen Alter von 117 Jahren sehr, denn „alte Schiffe haben ein besonderes Flair, alte Schiffe haben für mich Leben, da knarrt es, knatscht es, da hörst du Pumpen laufen, da sind Geräusche, da ist Leben drin“.

 

Für das Friedensflotte-Projekt fuhren die ZWAR Segler diesen Sommer zum ersten Mal zur See. „Die frühere Idee der Friedensflotte war, Kriegskinder verfeindeter Nationen zusammenzubringen“ erklärt Gerhard „mittlerweile bringt man Kinder aus sozialen Brennpunkten und Kinder von betuchten Eltern auf mehreren Booten für eine Woche zusammen“. Dass die Vertrouwen als Friedensflottenschiff mit auslief, ergab sich aus einer spontanen Anfrage der Friedensflotte-Organisatoren, die dringend nach einem weiteren Schiff für acht Kinder aus einem Hamburger „Problembezirk“ suchten. Die ZWAR Skipper Gerhard und Peter erklärten sich kurzer Hand bereit und staunen nun selbst, was sie mit den Kindern erleben durften. „Wir haben die Kinder in der Zeit richtig kennengelernt, sie haben uns viel erzählt, auch von ihrer Heimat“ erinnert sich Gerhard „die meisten Kinder haben Eltern von anderen Nationen, die Eltern kommen aus dem Libanon oder Afghanistan, das war schon interessant“.  

 

Dass sich die Kinder auf der Vertrouwen wohlfühlten ist auf den zahlreichen Fotos von Gerhard und Peter unschwer zu erkennen. Die beiden deuten anerkennend auf ein Foto, das einen Jungen mit windzerzaustem Haar am Vertrouwen-Steuer zeigt: „Die Kinder haben richtig mit angepackt. Da war einer dabei, der hatte sogar eine richtige Hand fürs Schiff.“  Beim nächsten Foto, das die Kinder beim Landspaziergang zeigt, beginnen die beiden zu schmunzeln „die Kinder kamen vom Spaziergang zurück und waren total aufgelöst, weil sie zum ersten Mal im Leben eine echte Kuh gesehen haben!“

 

Auf die Frage nach Gerhards schönstem Moment beim Friedensflottensegeltörn muss er nicht lange überlegen. Er erzählt von einem kleinen Mädchen aus schlichten Verhältnissen, das während des Segeltörns acht Jahre alt wurde. Tränenüberströmt sei das Mädchen am Abend vor ihrem Geburtstag an Bord gessessen weil es den anderen Kindern zu ihrem Geburtstag gar nichts anbieten konnte. Das wollte Gerhard nicht auf sich sitzen lassen und organisierte am nächsten Tag an der besten Eisdiele am Anlegeplatz ein Geburtstagsfest mit Erdbeereis für die gesamte Vertrouwen-Crew: „die Freude bei dem Mädchen - das zu sehen, war der schönste Moment für mich“.

 

Die Friedensflotte Ostsee ist Teil der World Peace Fleet, welche die Idee der 1994 in Kroatien entwickelten Mirno More Friedensflotte in die ganze Welt bringen will. Mit 23 Meter Länge war die Vertrouwen  dieses Jahr das zweitgrößte Schiff der Friedensflotte Ostsee. Ob die Vertrouwen auch die Friedensflotte 2014 begleiten wird, lassen Gerhard und Peter noch offen. Ihr verheißungsvolles Schmunzeln lässt aber schon darauf schließen, als sie abschließend meinen „schauen wir mal, nächstes Jahr soll das wieder stattfinden. Die fragten uns schon, ob wir wieder mitmachen.“  

 

Ein Video mit Fotos zur Friedensflotte Ostsee 2013 finden Sie hier,

mehr Infos zur Friedensflotte Ostsee 2013 finden Sie hier

und den Link zur Homepage des Segelvereins Vetrouwen e.V. finden Sie hier.

 

Der Segelverein Vertrouwen freut sich übrigens immer über neue Mitglieder - mit oder ohne Segelschein. Und, Einzelpersonen oder ZWAR Gruppen, die Interesse an einem Sommersegeltörn auf der Vetrouwen haben, können sich auch gerne jederzeit wenden an:

 

Gerhard Klammer

Tel.: 0172-2082155

E-Mail: klammer(at)vertrouwen.de