• Sprache:
  • |tr|
SCHRIFTGRÖSSEAAA
12.02.14

Weiterbildung begleitet demographischen Wandel - Fachtagung am 12.02.2014

Jung bleiben – alt werden im Beruf und Quartier

 

 

Der demographische Wandel gilt als eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Laut Prognosen wird Deutschland 2035 die weltweit älteste Bevölkerung haben. Nicht nur dass die Menschen älter werden, es werden auch weniger Kinder geboren und der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund steigt stetig – mit absehbaren Folgen für alle öffentlichen Bereiche.

 

Deshalb hat das Ministerium für Schule und Weiterbildung in 2013 ein Innovationsprojekt gefördert, das aus verschiedenen Perspektiven den Umgang der Weiterbildung mit dem demographischen Wandel beleuchtet. An fünf Projektstandorten – Brakel, Hamminkeln, Kleve, Köln, Mülheim a.d.R. – wurde in ganz unterschiedlicher Weise das Thema demographischer Wandel behandelt. Wie müssen sich Weiterbildungseinrichtungen zukünftig aufstellen, um dem demographischen Wandel zu begegnen? Welchen Beitrag kann die Weiterbildung leisten, um älteren Menschen die Möglichkeiten zu bieten, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben? Wie müssen sich Unternehmen bzw. wie muss sich die Unternehmenskulturan die absehbaren Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt anpassen?

 

Diese Fragen sollen mit Experten und Expertinnen aus Wohlfahrts- und Seniorenverbänden und anderen Organisationen (so auch mit Christian Adams, Geschäftsführer der ZWAR Zentralstelle NRW) im Rahmen von Workshops diskutiert werden.

 

Das Projekt wurde durch das Forschungsinstitut Geragogik in Witten wissenschaftlich evaluiert.

 

Die Fachtagung möchte die im Projekt gemachten Erfahrungen vorstellen und Schlussfolgerungen für die Weiterbildungsarbeitund –politik mit Ministerin Sylvia Löhrmann diskutieren In den Workshops werden einzelne Aspekte behandelt. Dabei sollen auch Praxiserfahrungen der Teilnehmenden eingebracht werden, denn ein weiteres Ziel der Veranstaltung ist, Empfehlungen für die praktische Bildungsarbeit zu entwickeln.

 

Veranstaltungsort
Akademie Klausenhof
Klausenhofstraße 100
46499 Hamminkeln
Telefon (02852) 89-0
Telefax (02852) 89-3300
info(at)akademie-klausenhof.de
www.akademie-klausenhof.de

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro pro Person. Bitte überweisen Sie den Betrag bis zum 31.01. unter Angabe von Name und Tagungsdatum auf dieses Konto:
Bank für Sozialwirtschaft
KTO 107 69 00 / BLZ 370 205 00

 

Veranstalter
Landesarbeitsgemeinschaft für katholische Erwachsenen- und Familienbildung in Nordrhein-Westfalen
Breite Straße 108
50667 Köln
Telefon (02 21) 35 65 45 60
Telefax (02 21) 25 67 63
info(at)lag-kefb-nrw.de
www.lag-kefb-nrw.de

 

Die Fachtagung wird gefördert vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.