• Sprache:
  • |tr|
SCHRIFTGRÖSSEAAA
04.11.13

20 Jahre Landesförderung der LSV NRW

Seit 1993 wird die Arbeit der Landesseniorenvertretung Nordrhein-Westfalen (LSV NRW) kontinuierlich durch das Land NRW gefördert – unstrittig über die jeweiligen Regierungsfarben hinweg. Der LSV wurden durch diese Verlässlichkeit  Aufbau und Etablierung ermöglicht.  

 

Es war und ist eine Förderung der politischen Partizipation der älteren Generation, und zwar ohne Einflussnahmen auf die Willensbildung und Ausrichtung der LSV NRW. Mit der finanziellen Unter- stützung haben seit Jahren also alle bisherigen Landesregierungen ein Zeichen zum Wert des Alters gesetzt. Im Vergleich zu den anderen Bundesländern ist die Förderung der LSV NRW als herausragend zu bewerten. Besonders hervorzuheben ist dabei die die Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit durch eine wissenschaftliche Beratung, die es so in keinem anderen Bundesland gibt. 

 

Die Erfolge der LSV NRW in den vergangenen Jahren sind dabei zahlreich: Das Anwachsen der Mitgliederanzahl auf heute 163, die Vernetzung der vielfältig tätigen kommunalen Seniorenvertretungen, das frühzeitige Aufgreifen von Themen wie etwa Altersdiskriminierung, Altengerechte Städte, Partizipation in Wohnquartieren, das  Benennungsrecht für ältere Menschen im WDR Rundfunkrat etc..  

 

Die LSV kann sich nicht nur sehen lassen, sondern sie wird auch gehört! Und das ist wichtig, denn das Themenfeld Alter ist jenseits der Pflege für viele Politiker und Politikerinnen trotz aller Aktivitäten und Argumente der Engagierten noch immer kein angemessen wichtiges Thema.    

 

Gaby Schnell Vorsitzende der Landesseniorenvertretung NRW